Rainer Holzinger Beziehungsfördernde Kommunikation

Beginn: Montag, 23.11.2020
Ende: Dienstag, 24.11.2020
Zeit: 9 bis 17 Uhr
Ort: Diakonie Akademie, Haus Bethanien, 4210 Gallneukirchen

Reden ist Silber, beziehungsfördernd kommunizieren ist Gold

In unserer Gesellschaft wird es zunehmend schwieriger, adäquat zu kommunizieren. Als in einem sozialen Beruf Tätige*r ist man aber auf gerade diese Fähigkeit angewiesen. Gespräche verlangen ein nicht nur theoretisches, sondern vor allem praktisches Know-How, um der Sache dienen zu können und nicht diffamierenden Begegnungen Vorschub zu leisten.

Inhalte:
- Was zeichnet eine beziehungsfördernde Kommunikation aus?
- Welche Möglichkeiten gibt es, in schwierigen Situationen konstruktiv zu bleiben?
- Warum reagiert ein Mensch im Gespräch auf inadäquate Weise?

Ziele:
Die Teilnehmenden sollen lernen (anhand von Hintergrundwissen sie selbst, aber auch den Kommunikationspartner betreffend), adäquat und lösungsorientiert zu kommunizieren, und zwar sowohl im Team, als auch im Gespräch mit Angehörigen. Neben Konfliktmanagementtools werden Wege vermittelt, „Mauern abzutragen“ und an deren Stelle kommunikative „Brücken zu bauen“; im Dienste der Sache, aber auch als eigene Psychohygiene.

Methoden:
Vortrag, Praxisbeispiele, Diskussion!

Trainer:
Univ.-Doz. MMag. Dr. Rainer Holzinger (Psychologe, Psychotherapeut, Supervisor und (Führungskräfte-)Coach, Leiter des Instituts H&H)

TeilnehmerInnen-Anzahl (max.): 16
Anmeldung: bis 23. Oktober 2020
Seminarpreis: € 470,- (inkl. 10 % MwSt. und Verpflegung)
Zielgruppe: Personen, die an beziehungsfördernder Kommunikation interessiert sind

Förderhinweis: Für dieses Seminar kann unter Umständen beim AMS um "Qualifizierungsförderung für Beschäftigte" angesucht werden.

Dieses Seminar können Sie individuell für Ihre Einrichtung, Ihr Team oder einen anderen Personenkreis buchen. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf und Interesse an Sabine Eder, MA; Telefon 07235/65 505-1416 bzw. 0664/88 97 20 06;
 s.eder@diakonie-akademie.at

Rainer Holzinger
Anmeldeformular