ABGESAGT: Kriegskinder - eine vergessene Generation

Datum: Dienstag, 13.11.2018
Zeit: 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: Diakonie Akademie, Haus Bethanien, 4210 Gallneukirchen

Menschen, die den 2. Weltkrieg als Kinder und junge Erwachsene erlebten

Als Kriegskinder werden im engeren Sinn die Jahrgänge von 1925 - 1945 bezeichnet und deren Situation und Erlebenswelt vor und während des 2. Weltkrieges beschrieben. Traumatisierte Kinder sind Opfer des Nationalsozialismus. Aus deutschen Untersuchungen, die die Jahrgänge 1925 -1945 erforschen, geht hervor, dass es sich bei dieser Generation um eine Generation des Verdrängens und Verschweigens handelt. Erst im Alter werden sich viele dieser Menschen der Auswirkungen dieser Zeit bewusst und beginnen sich Fragen zu stellen. Studien gehen davon aus, dass 8 bis 10 % dieser Menschen, deren Kindheit von Gewalt, Hunger, Vertreibung und

Flucht geprägt war, psychisch erkranken. Sehr oft kommt es im Alter zu Flashbacks und posttraumatischen Reaktionen.

 

Inhalte:
Nazi- und Kriegsvergangenheit, Flucht und Vertreibung, Erziehung, Versorgung, Alltag, Verhältnisse in OÖ, Kriegskinder als BewohnerInnen in Senioreneinrichtungen, Auswirkungen des Erlebten, Psychotraumatologie

 

Methoden:
Vortrag, Gruppenarbeiten, Diskussionen


Trainerin: Mag.a (FH) Sabine Oswald (Psychotherapeutin (Geronto-, Gesprächs-, Kunst- und systemische Therapie), seit 25 Jahren in eigener Praxis mit Schwerpunkt Demenz)
Anmeldung: bis 15. Oktober 2018
Seminarpreis: EUR 180,- (inkl. MwSt. und Verpflegung)

Dieses Seminar können Sie individuell für Ihre Einrichtung, Ihr Team oder einen anderen Personenkreis buchen – bitte wenden Sie sich bei Bedarf und Interesse an:
Sabine Eder,MA  s.eder@diakonie-akademie.at ; 07235/ 65 505-1416

Anmeldeformular